preloadImage preloadImage
[28.05.2020] COVID-19: #WirBleibenZuhause, sind aber trotz Coronavirus weiterhin wie gewohnt für Sie da! OK
Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung des Angebots und für Marketingzwecke. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren. OK
UNTERNEHMEN APP ENTWICKLUNG WEBENTWICKLUNG SOFTWAREENTWICKLUNG BLOCKCHAIN REFERENZEN BLOG JOBS KONTAKT

Aktuelle Webdesign Trends 2020 – Wir zeigen was in ist!

Aktuelle Webdesign Trends 2020 – Wir zeigen was in ist!

Aktuelle Webdesign Trends 2020 – Wir zeigen was in ist!

Um sich heutzutage von der Flut konkurrierender Websites in den Suchergebnissen abheben und durchsetzen zu können, benötigt es mehr als nur die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Ein weiterer wichtiger Faktor, stellt das Webdesign dar. Als Webseitenbetreiber sollte man aktuelle Webdesign Trends kennen und stets aktuell bleiben. Trends im Webdesign beschränken sich nicht nur auf Gestaltungsthemen, sondern sind auch mit der technischen Umsetzung eng verbunden. Die Web-Technologie hat sich im Laufe der Jahre enorm weiterentwickelt, wodurch sich neue technische Möglichkeiten ergeben haben, aus denen wiederum Gestaltungstrends hervor gingen. Gute Designs sind nicht nur wichtig für den Erfolg eines Projekts, sondern werden sowohl von Suchmaschinen als auch von Nutzern positiv bewertet. Wenn das Design für Besucher ansprechend gestaltet ist, kann dies in einer geringeren Absprungsrate resultieren. Demnach ist es sinnvoll, sich mit den derzeitigen Trends im Webdesign auseinanderzusetzen. Ob und welchen Trends man folgen sollte, klären wir in diesem Beitrag.

Einsatz von bunten Farben und kontrastreichen Farbverläufen

Ein modernes Design kennzeichnet sich im Jahr 2020 durch bunte und mutige Farben aus. Die Farbpalette ist dabei nicht durch konkrete Farben charakterisiert. Dieses Jahr liegen sowohl gedeckte als auch leuchtende Farben im Trend. Durch den Einsatz von kontrastreichen Farbkombinationen, in Form von Verläufen und intensiven Farben, lässt sich Aufmerksamkeit erzeugen. Bestimmte Elemente können in den Vordergrund gestellt werden und dem Nutzer als Navigationshilfe dienen. Zudem trägt ein farbenfrohes Webdesign insgesamt dazu bei, dass der User ein angenehmes Erlebnis erfährt. Achten Sie allerdings beim Einsatz von bunten Farben darauf, dass diese im Einklang mit Ihrer Unternehmensphilosophie und Corporate Identity stehen.

Nutzung von Design-Templates

Durch die Nutzung von Design-Templates ist der Durchschnitt von Websites in den letzten Jahren attraktiver geworden. Aus diesem Grund steigt dieser Trend immer weiter. Mittlerweile hat sich ein Standardlayout durchgesetzt, der den Nutzern vertraut ist und für eine gute Bedienbarkeit und User Experience sorgt. Damit sich Kunden mit kleinem Budget auch eine moderne und zeitgemäße Websites leisten können, gibt es diese Design-Templates und Frameworks. Einfach gesagt: es sind fertige Code-Bausteine, aus denen dann die jeweilige Website zusammengesetzt wird. Die Folge daraus ist, dass viele Webseiten gleich aussehen und sowohl das individuelle Corporate Design als auch das Corporate Identity darunter leidet.

Mobile Optimierung

Da die Beliebtheit von mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tablets immer mehr zunimmt und für eine Suchanfrage häufiger ein Mobilgerät verwendet wird, als die Suche am Desktop, ist der Trend "Mobile Optimierung" auf den technischen Wandel zurückzuführen. Das Internet wird zunehmend mobiler, weshalb Websites für Mobilgeräte optimiert sein müssen. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in unserem Beitrag "Website für Mobilgeräte optimieren – Mobile First".

Hamburger Menü

Bei diesem Trend handelt es sich um das drei-strichige Navigations-Icon, dass sich meist oben in der rechten Ecke befindet. Das Hamburger Menü wurde entwickelt, weil die Desktop Navigation auf den kleinen Bildschirmen der Smartphones nicht darstellbar ist. Dieser Trend hat sich also von den mobilen Endgeräten, auf die großen Desktops durchgesetzt und verbreitet. Für die kleinen Bildschirme ist die Nutzung des Hamburger Menüs sehr sinnvoll. Um Platz zu sparen, werden die Menüpunkte nicht einzeln angezeigt, sondern erst nach dem Klick auf das drei-strichige-Icon. Im Hinblick auf Mobile First macht es also Sinn das mobile Menü auch für die Desktop Navigation zu benutzen. Ein wichtiger Nachteil des Hamburger Menü auf der Desktop-Version ist allerdings, dass die Navigation immer einen Klick mehr erfordert. In der heutigen Zeit werden Nutzer immer klickfauler, weshalb die Absprungsrate erhöht werden könnte. Das Webdesign sollte in erster Linie nutzerfreundlich gestaltet sein.

Authentische Fotos

Aus finanziellen Gründen greifen manche Unternehmen und Firmen auf sogenannte Stockfoto-Agenturen zurück und verwenden kein eigenes Bildmaterial. Das Problem mit Stockfotos ist, dass sie meist zu gekünstelt wirken und keinen authentischen Eindruck erwecken, eher das Gegenteil. Des Weiteren sind sie unpersönlich und können daher auch nicht mit selbst erstellten Fotos mithalten. Zudem tauchen oftmals dieselben Stockfotos auf verschiedenen Websites auf, was die Glaubwürdigkeit der eigenen Seite beeinträchtigt. Mit hochwertigen und qualitativen Fotos sticht man aus der Masse hervor und kann dem eigenen Webauftritt Persönlichkeit verleihen.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass Trends temporär an eine Zeit gebunden sind und danach wieder verschwinden. Dennoch ist es für Webseitenbetreiber sinnvoll, die aktuellsten Veränderungen zu verfolgen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Durch die Nutzung zeitgerechter Trends kann nicht nur ein moderner Auftritt geschaffen werden, sondern man bleibt auch technisch auf dem neuesten Stand. Einem Trend zu folgen, heißt vor allem sich der aktuellen Mode und dem Zeitgeist anzupassen. Dabei ist es äußerst wichtig abzuwägen, ob und welcher zur eigenen Website passt und welcher nicht. Denn sie erzielen nicht universell bei jeder Seite die gleiche Wirkung. Deshalb sollten Sie Entwicklungstendenzen mit Vorsicht einsetzen und vor allem innovativ bleiben und Ihre eigenen gestalterischen Ideen mit einfließen lassen. Übernehmen Sie nicht alles eins zu eins und setzen Sie sich kritisch mit ihnen auseinander. Trends sollten in erster Linie mit bedacht eingesetzt werden und Ihre Ziele unterstützen. Gerne entwickeln wir für Ihr Anliegen gemeinsam Konzepte die zu Ihrer Website und Ihren Unternehmenszielen passen und dem aktuellem Zeitgeist gerecht werden. Kontaktieren Sie uns dafür gerne per E-Mail, oder rufen Sie uns persönlich an. Ihr FKT42-Team.

14.05.2020
Weitere Beiträge aus unserem Blog
Proof of Concept – Geld sparen und Umsetzbarkeit prüfen
Proof of Concept – Geld sparen und Umsetzbarkeit prüfen
Mit dem Proof of Concept die Umsetzbarkeit von Apps prüfen ✓ Was man bei der Erstellung eines PoC beachten sollte.
28.05.2020
Wann entwickle ich meine App und wie finde ich den richtigen Zeitpunkt?
Wann entwickle ich meine App und wie finde ich den richtigen Zeitpunkt?
Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Entwicklung der eigenen App? ✓ Was Gründer beachten sollten & wann eine App Sinn macht.
20.05.2020
Marketing Leitung: Nicole Dziedzic
Marketing Leitung: Nicole Dziedzic
Neue Mitarbeiterin bei der FKT42 GmbH – Heute stellen wir euch Nicole Dziedzic, unsere neue Leitung im Marketing vor.
13.05.2020
FKT42 GmbH • Münsterstraße 5 • 59065 Hamm • Mail: info@fkt42.de • Tel.: +49 (0)2381 92 92 799