Webanwendungen und Cloud-Dienste

Das können Webanwendungen und Cloud-Dienste

11.03.2021

Zugriff auch im Homeoffice – dank Web-Anwendungen


Seit gut einem Jahr finden sich Unternehmen und Mitarbeiter häufig im Homeoffice wieder. Das stellt beide Seiten auch immer wieder vor Herausforderungen. Neben Online-Meetings müssen auch verschiedenste Daten, schnell untereinander weitergeleitet werden und am besten von einem zentralen Ort abrufbar sein. Um von jedem beliebigen Ort aus arbeiten zu können und dennoch Zugriff auf alle Ressourcen, wie zum Beispiel Daten zu haben, bieten sich Webanwendungen oder Cloud-Dienste an.

 

Webanwendungen unterscheiden sich im Grunde kaum von komplexen Websites. Diese können entweder für jeden zugänglich gemacht werden oder eben nur für eine bestimmte Gruppe an Personen, wie die Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer Abteilung. Eine klassische Webanwendung die vielen Bekannt sein dürfte stellt beispielsweise Google Docs dar. Es können hiermit Dokumente online erstellt werden und von verschiedenen Personen gleichzeitig bearbeitet und angesehen werden. Dieses Prinzip lässt sich quasi auf alle Formate übertragen. Dadurch können beinahe alle Softwarelösungen auch als Web-Anwendung bereitgestellt werden. Mitarbeitern ist es somit möglich, auch von Zuhause auf alle wichtigen Daten zugreifen zu können.

 

Cloud-Anwendungen


Auch Cloud-Dienste können dabei helfen Strukturen zu verlagern und zu dezentralisieren. Es können Cloud-Speicherplätze verwendet werden, um den Speicherplatz einer Hardware freizuhalten oder um Daten mit anderen zu teilen, die möglicherweise zu groß für eine E-Mail sind. Darüber hinaus können Cloud-Dienste aber auch Serverkapazitäten zur Verfügung stellen. Werden Rechenleistungen, Speicherplätze oder ganze Infrastrukturen über eine Cloud bezogen, spricht man von Cloud-Computing.

Diese Art der Cloud-Anwendung stellt, wie oben bereits beschrieben, Rechenleistungen, Speicherplatz oder Infrastrukturen bereit. Besonders für KMU’s ist Cloud-Computing hilfreich. Kommt es saisonal zu einer höheren Auslastung der Rechner, können höhere Rechenleistungen die Produktivität steigern. Prozesse können wesentlich schneller und zumeist parallel ablaufen. Nun ist es ja ziemlich sinnlos, sich extra für einen saisonalen Mehraufwand dauerhaft Server mit höherer Rechenleistung in die eigenen Räumlichkeiten zu stellen. In genau diesem Falle ist Cloud-Computing die Lösung. Rechenleistungen werden somit einfach über die Cloud bezogen und können je nach Bedarf angepasst werden. Ähnlich ist es mit Speicherplätzen – werden durch neue Kundenaufträge zeitweise höhere Speicherkapazitäten benötigt, können diese dank des Cloud-Computings flexibel genutzt werden. Ein weiterer praktischer Effekt: es spart dauerhaft Kosten! Im ersten Schritt lassen sich Kosten dann einsparen, wenn produktiver gearbeitet wird, dies ist mithilfe von Cloud-Computing möglich. Darüber hinaus benötigen Unternehmen keine eigenen Server mehr, die teilweise gar nicht voll ausgelastet werden - somit lassen sich auch hier Kosten einsparen.

 

Sicherheit


Sowohl bei Webanwendungen als auch bei Cloud-Diensten steht auch das Thema Sicherheit an erster Stelle. Daten dürfen online weder verloren gehen noch an Dritte weitergegeben werden. Webanwendungen als auch das Cloud-Computing bieten daher eine Reihe an Verschlüsselungsmöglichkeiten und Richtlinien um Daten zu schützen. Das bedeutet, dass weder Außenstehende Zugriff auf Ihre Daten habe noch können Daten verloren gehen. Ganz im Gegenteil, durch die Speicherung von Daten an mehreren redundanten Standorten, werden Datensicherungen und Notfallwiederherstellungen vereinfacht.

 

Was benötigt mein Unternehmen?


Ob nun letztendlich eine Webanwendung oder ein Cloud-Service benötigt wird, ist je nach Unternehmen und deren Ansprüche ganz individuell zu entscheiden. Es können natürlich auch beide Formen hilfreich sein. Haben Sie das Ziel Prozesse grundsätzlich zu vereinfachen, indem Mitarbeiter ortsunabhängig auf Daten zugreifen und diese Up- sowie Downloaden zu können sind Webanwendungen absolut ausreichend. Wollen Sie darüber hinaus aber eine höhere Rechenkapazität oder mehr Speicherplatz, sind Cloud-Anwendungen zusätzlich gefragt. Auch für Ihre Kunden können beide Formen eine erhebliche Erleichterung bedeuten. Möchten Sie Daten über Projekte mit Ihren Kunden teilen, kann auch dies durch beiden Anwendungen erleichtert werden.

Die Nutzungsmöglichkeiten beider Anwendungen lassen sich ganz individuell anpassen und gestalten. Wir bieten Ihnen Beratungen zu beiden Formen an und helfen Ihnen bei der Umsetzung! Rufen Sie uns dazu gerne an oder schreiben Sie eine Nachricht.